Die Montage von Sturzpad´s der Firma Moko auf unsere Suzuki Bandit GSF600S im Frühjahr 2000 und unsere persönlichen Erfahrungen damit.

     

Wenn dir der frame mit der Navigationsleiste links fehlt dann bitte hier klicken! 

      Danach im Inhaltsverzeichnis auf Sturzpads klicken

Sturzpads

 

Montage von Sturzspad-Set an der Bandit GSF 600 S

Um im Falle eines Falles ein wenig Schutz für den Motorblock zu haben habe ich mir Sturzpads von der Firma MOKO montiert.

Die Montage sollte eigentlich kein Problem sein, wenn, ja wenn da nicht die Sache mit dem Motorbolzen wäre! 
Aber alles von Anfang an. 

Montagepunkte für die Sturzpads

Die Sturzpads werden am Rahmen und auf der vorderen Motoraufhängung (A) angeschraubt und somit mit 3 Schrauben gehalten. Die beiden Schrauben (B) mit dem Inbus welche sich am Rahmen befinden sind kein Problem, aber um die Mutter des Motorhaltebolzen (A) zu erreichen braucht man Geduld!

Bei meiner 600er waren die Muttern ohne Probleme zu lösen und die Sturzpads waren nach ~20min montiert. 
Bei einer 1200er haben wir einige Stunden verbracht die Mutter zu lösen! 
Bei der 1200er war die Mutter mit blauen loctite Sicherungsmittel vom Werk aus eingeschraubt worden! 
Warnung hier an alle, Ihr müßt diese Mutter mit einem Heißluftfön auf ca. 130°C erwärmen sonst geht Sie nicht ab! Zuerst Mutter und Schraube mit Kriechöl einsprühen, wirken lassen und danach auf 130°C bringen. Wir haben es auf zuerst mal ohne Aufwärmen versucht, Erfolg siehe unteres Bild:

Alle Bilder/Fotosmit Rahmen können durch anklicken vergrössert werden!

Mutter und Schraube von der 1200er Bandit

Da man nicht gut zu der Mutter kommt aufgrund der wenigen Platzverhältnise kann man nur einen Gabelschlüssel ansetzen und auch diesen nicht richtig! Nachdem die Mutter schon ziemlich abgedreht war, versuchten wir es mit einem Schraubenzieher zum verkeilen und am Ende mit Hammer und Meisel - keine 

Chance! Erst nach dem Erwärmen und mit viel Geduld klappte es dann.

Halteschrauben von der 600er und 1200er Zum Vergleich beide Aufhängungen von der 600er und 1200er im linken Bild! 
Anmerkung: Die Länge der Aufhängungen sind gleich. Am Bild sieht es so aus als ob die von der 600er kürzer wäre, dies ist aber nicht der Fall. 

Die Farbbilder  zeigen die vorderen Motorhaltebolzen welche im Schwarz-Weissbild mit A gekennzeichnet sind. Also noch mal, unbedingt die Mutter vom Haltebolzen A Aufwärmen auf 130°C mittels Heißluftfön dann gehen die Muttern problemlos ab.

Für die folgenden beiden Bilder möchte ich mich bei einer lieben Freundin bedanken, welche die Bilder für mich aufgenommen hat, Danke Andrea für Deine Unterstützung. Werde mir wohl auch in nächster Zukunft eine Digitalkamera zulegen müssen ;-)

Bild von Andrea - Bandit mit Sturzpads

Unsere Bandit mit den montierten Sturzpads.

Bild von Andrea - Sturzpad an der Bandit

Sturzpad an der Suzuki GSF600S "Bandit".

Im Herbst 2001 haben dann die Sturzpads schlimmeres verhindert! 
Die Bandit ist einige Meter auf naßem Asphalt auf der rechten Seite gerutscht. 

Fazit: Rechter Sturzpad abgehobelt, rechtes Lenkergewicht verkratzt, Bremshebel am Lenker angebrochen, leichte Kratzer am Auspuff und am rechten Spiegel. 
Keinerlei Beschädigung am Motorblock und Rahmen. 
Ohne die Sturzpads wäre mit Sicherheit der Motorblock aufgeplatzt so wie es einige andere schon beschrieben haben. 
So habe ich den Sturzpad und den Bremshebel getauscht. Mittlerweile muss ich nicht mehr zu Andrea laufen wenn ich Digitalbilder benötige...

Bild 142-4236  rechter Sturzpad Bild 142-4237  Rechter Sturzpad Bild 142-4238 - Rechter Sturzpad
Der abgehobelte Sturzpad an der rechten Seite der Bandit.
Bild 142-4239 Rechte Seite Bild 146-4615 Alter und neuer rechter Sturzpad Bild 146-4611 Alter und neuer rechter Sturzpad
Hier noch mal der Hinweis ausser dem Bremshebel und dem Pad wurde nichts getauscht! So sah die Bandit danach aus! Links - neuer Sturzpad rechts - alter Sturzpad

 

 

 

Bild 146-4613 Alter rechter Sturzpad
Der abmontierte Sturzpad

Ich kann also jedem nur dringend raten sich für sein bike dieses Zubehör zu leisten. Die Sturzpad kosten einen Bruchteil von dem was ein Motorblock kostet. 
Infos welches Teil für dein bike passt findest du auf der homepage der Firma Moko:  http://www.gsg-mototechnik.de/
Die Bandit hat es also einigermassen ohne Kratzer überstanden, was man von uns nicht sagen kann.................. 
Ich sollte mal bei Moko nachfragen ob Sie es nicht in Erwägung ziehen Schutzkleidung für Fahrer und Sozia in Ihr Programm aufzunehmen ;-) .

 

Zurück nach oben zum Seitenanfang


erstellt  am 26. November 2002  von Unsere privaten Webseiten - hier klicken 
letztes update am 13. Jänner 2005 <Email an Silvia&Kurt senden>